NPO-Event-Marketing

Grundlagen Eventmarketing für NPO's

Checklisten zum Eventmarketing finden Sie im NPO-Checklisten-Manager. Oder kontaktieren Sie unseren Partner zu diesem Thema !

Definition

Eventmarketing ist eine projekt- oder npo-spezifische Inszenierung von Ereignissen und Erlebnissen, mit dem Ziel, das Thema zu emotionalisieren um so Kommunikationsziele wie Bekanntheit, Wissen, Image und Verhalten zu erreichen.

Kurzdefinition: "Ereignismarketing"

Der Begriff Event steht für Ereignis, Erlebnis, etwas Aussergewöhnliches. Events sind in der Regel zeitlich begrenzt. Eventmarketing kann sämtliche klassischen Kommunikationsinstrumente wie Public Relations, Werbung und Fundraising integrieren. Eventmarketing ist, konsequent ausgeführt, als eigenständiges Kommunikationsinstrument zu betrachten. Events haben in der Regel etwas mit Veranstaltungen zu tun, bzw. finden in Form einer Veranstaltung statt.


Abgrenzung zu verwandten Themen

Bemerkung: Die Unterscheidung zu den untenstehenden Themen ist nicht immer ganz klar und oft fliessend! Dies kommt daher, das es sich um relativ junge Themen handelt und diese in verschiedenen Büchern aber auch in verschiedenen Unternehmen / Organisationen unterschiedlich definiert werden.

Incentives

Incentives sind Anreize, Motivationsinstrumente oder
Belohnungen in Form von Geschenken oder Veranstaltungen für Mitarbeiter, Spender, Kapitalgeber oder andere Zielgruppen

Unterscheidung zu Eventmarketing: Bei Incentives stehen Anreize, Motivation, Belohnung und Spenderbindung im Vordergrund, bei Eventmarketing die eigene Organisation oder eigene Projekte (Hilfsprojekte)

Incentives werden aber oft in Form von Events durchgeführt, was
die Unterscheidung wieder erschwert

Es ist also eine Frage der Form der Incentives, ob sie zum
Eventmarketing dazugehören oder nicht.

Vor allem der Bereich der Donor-Incentives in Form von Veranstaltungen, Ausflügen etc. muss zum Eventmarketing dazugezählt werden


Sponsoring

Sponsoring ist ein Kommunikationsinstrument, bei welchem ein

Sponsor einem Gesponserten Geld, Sachmittel oder Dienstleistungen zur Verfügung stellt, um im Gegenzug kommunikative Ziele wie Bekanntheit, Wissen, Image und Verhalten zu erreichen.

Unterscheidung zu Eventmarketing: Ein Sponsoringprojekt ist nicht immer ein Event, es kann sich beim Gesponserten zum Beispiel auch eine Person oder ein soziales Projekt handeln, welches nichts oder nicht viel mit einem Event zu tun hat.

Zudem Beschränkt sich Sponsoring im Zusammenhang mit Events auf eine eher passive Beteiligung, während Event-marketing immer aktiv Events kreiert oder zumindest mitgestaltet.


Productplacement

Productplacement ist das gezielte Platzieren von Produkten, resp.

Hilfsprojekten bei NPO's in Filmen, TV-Sendungen, Theater- aufführungen, Sportveranstaltungen, Reportagen im Printbereich etc.

Unterscheidung zu Eventmarketing: Beim Productplacement steht das Produkt / Projekt im Hintergrund, während beim Eventmarketing das Produkt in den Vordergrund gerückt wird
Beispiel: Martini oder BMW bei James Bond ist Productplacement, Tropenwald-Schutztage sind Eventmarketin

Messebeteiligungen, Promotionen

Hier wird die Unterscheidung sehr schwierig, denn auf Messen oder während Promotionen finden oft Firmen- oder Produkt-inszenierungen statt, was der Definition von Eventmarketing entspricht. Damit gehören Messebeteiligungen und Promotionen in vielen Fällen zu Eventmarketing.
Faustregel: Wenn eine Messebeteiligung oder Promotion mit spezieller NPO- oder Projektinszenierung in Form von Ereignissen/Erlebnissen wie spezielle Präsentationen etc. stattfindet, ist es Eventmarketing, anderenfalls nicht.